Öko-Modellregion Fränkische Schweiz

Öko-Modellregion Fränkische Schweiz


Kontaktdaten


Tätigkeitsgebiet
Gemeinden: Ahorntal, Creußen, Ebermannstadt, Egloffstein, Gesees, Gräfenberg, Gößweinstein, Haag, Hiltpoltstein, Hummeltal, Igensdorf, Kirchehrenbach, Kunreuth, Leutenbach, Obertrubach, Pegnitz, Pinzberg, Plech, Pottenstein, Prebitz, Pretzfeld, Schnabelwaid, Unterleinleiter, Waischenfeld, Weilersbach, Weißenohe, Wiesenthau, Wiesenttal;

Über uns


Die Öko-Modellregionen sind als Baustein des Landesprogramms BioRegio Bayern 2020 des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gestartet und werden in BioRegio 2030 fortgeführt. Ziel ist ein Anteil von 30 % ökologisch bewirtschafteter Fläche in Bayern bis zum
Jahre 2030.

Ziel der Öko-Modellregion Fränkische Schweiz ist es, dass vermehrt landwirtschaftliche Betriebe auf eine ökologische Bewirtschaftung umstellen. Dies soll vor allem durch eine bessere Vernetzung und Zusammenarbeit von Erzeugern, Verarbeitern und Verbrauchern sowie in den Großküchen der Region geschehen. Der Aufbau von Wertschöpfungsketten, u.a. in den Bereichen Getreide und Fleisch, sowie die Erhöhung des Anteils von Bio-Lebensmitteln in der Gemeinschaftsverpflegung stehen im Fokus. Eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit, wie zum Beispiel mit dem Fränkischen Theatersommer, unterstützt das Vorhaben. 

Wir sind Ansprechpartner für:

- Landwirte, Tierhalter und Erzeuger

- Bäcker, Metzger und Verarbeiter

- Handel, Gastronomie und Catering

- Verbraucher, Verbände und Initiativen.

Wir sind Anlaufstelle für:

- Vermarktung von bioregionalen Produkten

- Vernetzung der Akteure

- Finanzierung und Förderung

- Ernährungs- und Bewusstseinsbildung.