Juradistl - Biologische Vielfalt im Oberpfälzer Jura

Juradistl - Biologische Vielfalt im Oberpfälzer Jura


Produkte & Dienstleistungen


Fleisch & Wurst

  • Lammfleisch
  • Weiderindfleisch

Getränke

  • Erfrischungsgetränke

Fette Schriftstärke = aus eigener Produktion , Normale Schriftstärke = Zukauf/Vertrieb. Produktverfügbarkeit nach Angebot und Saison

Tätigkeitsregionen


Kontaktdaten


Ansprechpartner Thomas Schwarz
Bayernstraße 11
93128 Regenstauf
Telefon: 09402 948280
E-Mail: info@landimpuls.de
www.juradistl.de
Tätigkeitsgebiet
Landkreise: Amberg, Amberg-Sulzbach, Neumarkt i.d.OPf., Regensburg, Regensburg, Schwandorf;

Über uns


Juradistl – Biologische Vielfalt im Oberpfälzer Jura

Das Projekt "Juradistl" Biologische Vielfalt im Oberpfälzer Jura“ ist eines der größten Naturschutzprojekte der Oberpfalz und hat zum Ziel, einen Biotopverbund in der gesamten Mittleren Oberpfalz zu schaffen.

Um diesen Biotopverbund zu erreichen und eine langfristige Sicherung der artenreichen Biotopflächen (Magerrasenflächen, Streuobstbestände, etc.) zu sichern, wurde die Marke "Juradistl“ ins Leben gerufen. Mit dieser Marke werden Hüteschäfer, Landwirte und Streuobstbesitzer vor Ort intensiv bei der Vermarktung unterstützt. Die Marke "Juradistl" kommuniziert gegenüber Verbrauchern und Bevölkerung neben der regionalen Produktqualität auch die naturschutzfachlichen Ziele des Projekts. Der mittlerweile sehr hohe Bekanntheitsgrad der Marke hat das Projekt in der Öffentlichkeit gut verankert und mit einem positiven Image ausgestattet. Inzwischen gibt es drei Produktlinien: „Juradistl-Lamm“, „Juradistl-Weiderind“ und „Juradistl-Apfelschorle“.

Über eine flankierende Umweltbildung sollen die naturschutzfachlichen Inhalte auch Kindern und Jugendlichen vermittelt werden. Träger des Projekts sind die Landschaftspflegeverbände der Landkreise Amberg-Sulzbach, Neumarkt i. d. OPf., Regensburg und Schwandorf. Stellvertretend für die anderen drei LPVs hat der LPV Neumarkt i. d. OPf. die Markenträgerschaft für die Marke Juradistl übernommen. Juradistl ist eine eingetragene Wort-Bild-Marke.

Die Kontrolle erfolgt über ein neutrales Kontrollinstitut. Das Projektmanagement wurde vergeben und liegt bei der landimpuls Gesellschaft für regionale Entwicklung mbH mit Sitz in Regenstauf. Das Projekt wird auf der Grundlage von Arbeitstreffen der Träger, unterschiedlicher Beteiligung der regionalen Akteure und zahlreicher Einzelgespräche sowie mit Unterstützung der Regierung der Oberpfalz kontinuierlich weiterentwickelt. Die Beteiligung von vier Landkreisen ermöglicht dabei einen gebietsübergreifenden Ansatz in der Naturschutzarbeit.

Seit der Markeneinführung im März 2004 hat die Marke "Juradistl" mit ihren Produktlinien „Juradistl-Lamm“ und dem in 2011 folgenden „Juradistl-Weiderind“ viele Freunde gefunden. Denn für die Juradistl-Lämmer sind Muttermilch und die kräuterreichen Trockenrasen die wesentliche Futterbasis. Und auch beim „Juradistl-Weiderind“ bilden v. a. naturschutzrelevante Grünlandflächen die Grundlage bei der Aufzucht der Tiere, für die im Übrigen eine 6-monatige Weideperiode pro Jahr Pflicht ist. Gentechnisch veränderte Futtermittel sind bei beiden nicht erlaubt.

Zwischen dem Träger und den Schäfern, Schlacht- und Zerlegebetrieben, Gastronomien und Metzgereien bestehen klare vertragliche Regelungen. Die Schäfer und Rinderhalter arbeiten im Einklang mit der Natur. Sie erzeugen eine regionale Spezialität, die nicht nur gut schmeckt, sondern auch das Gesicht einer wunderbaren Landschaft erhält.

Mit jedem Bissen "Juradistl-Lamm“ und „Juradistl-Weiderind“ verwöhnen Sie Ihren Gaumen, erhalten ein Stück ursprünglicher Lebenskultur und stärken regionale Wirtschaftskreisläufe. Denn: Ohne Schäfer und Landwirte, die auch die weniger ertragreichen Flurstücke bewirtschaften, stirbt unsere über Jahrhunderte geschaffene Kulturlandschaft, die für uns Heimat bedeutet. "Juradistl"-Produkte sind ein Genuss, der Landschaft und Arbeitsplätze nachhaltig erhält.

Auch das neueste Produkt der Markenfamilie „Juradistl“, die „Juradistl-Apfelschorle“ steht für eine nachhaltigen Umgang mit unserer historischen Landschaft. Seit jeher bieten Streuobstbestände reichhaltigen Lebensraum für zahlreiche Arten. Biene und Apfelblüte stehen schon immer als Symbol für die Natur und den ästhetischen Reiz vielfältiger Kulturlandschaften. Projektpartner für die „Juradistl-Apfelschorle“ ist die Privatkelterei Nagler aus Regensburg, die in der Oberpfalz  für ihre regionale Obstverwertung bekannt ist. Die "Juradistl-Apfelschorle", die zu 60% aus Äpfel von Streuobstbäumen der Landkreise Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt i. d. OPf. und Schwandorf besteht, ist ein prickelnder und fruchtiger Durstlöscher – nicht nur für heiße Sommertage.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.juradistl.de.

 

Unsere Mitglieder