Biolandhof Schreyer Stefan

Biolandhof Schreyer Stefan


Veranstaltungen

Biolandhof Schreyer Stefan
Tag des offenen Hofes
am 21.07.2019
Biolandhof Schreyer Stefan
Riedhof 1a · 87675 Stötten

Ein Blick hinter die Kulissen

Wir laden am Sonntag, den 21.07.19 zum gemütlichen Hoffest für die ganze Familie ein. Bei einer kleinen Exkursion durch die Weide, das Biotop, die Streuobstwiesen und den Stall erfahren Sie alles über den Biolandbetrieb und die ökologische Wirtschaftsweise der Familie. Stärken können Sie sich bei leckerem Kaffee und Bio-Keksen. Und während sich die Kleinen auf der Strohburg in der Heuhalle austoben, lernen die Großen bei einer Besichtigung der Brennerei alles über die hauseigenen Schnäpse und Liköre – natürlich mit einer anschließenden Verkostung!
Kontaktdaten

Stefan Schreyer
Riedhof 1a
87675 Stötten
Telefon: 08349 976337
E-Mail: schreyerstefan@gmx.de

Produkte & Dienstleistungen


Einstreu, Futter & Tierbedarf

  • Hundefutter

Fleisch & Wurst

  • Jungrind
  • Kalbfleisch
  • Ochsenfleisch
  • Rinderschinken

Spirituosen & Schnäpse

  • Liköre
  • Obst- und Edelbrände

Fette Schriftstärke = aus eigener Produktion , Normale Schriftstärke = Zukauf/Vertrieb. Produktverfügbarkeit nach Angebot und Saison

Kontaktdaten


Ansprechpartner Stefan Schreyer
Riedhof 1a
87675 Stötten
Telefon: 08349 976337
E-Mail: schreyerstefan@gmx.de
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 08:00 - 20:00
Sonntag geschlossen

Über uns


Seit 1907 bewirtschaftet die Familie Schreyer ihren Hof im Weiler Riedhof bei Stötten am Auerberg. Einige Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs, 1959, stellte Sylvester Schreyer die Bewirtschaftung auf biologisch dynamische Wirtschaftsweise um. 1969 übernahmen Stefans Eltern Rudolf und Margarete den Betrieb und wechselten zu organisch biologischem Landbau nach Dr. Müller aus der Schweiz.

Nachdem 2007 Stefan den Betrieb übernommen hatte, begann er mit Kurzrasenweide und saisonaler Abkalbung. Die Milchkühe sind dabei im Sommer Tag und Nacht auf der Weide und werden nur zum Melken in den Laufstall geholt, die Kälber kommen überwiegend in den Wintermonaten zur Welt.

Seit 2018 produzieren wir Heumilch und lassen peu à peu die Kälber des Mastviehs von Ammenkühen aufziehen. Dies hat den Vorteil, dass ältere Kühe, die aus der Michproduktion fallen, als Ammen noch auf dem Hof bleiben können.

In der Direktvermarktung bieten wir das Bio Fleisch der Masttiere – Ochsen, Färsen und Kälber – sowie Rinderschinken aus eigener Herstellung an.

2008 erwarb Stefan eine Kleinbrenner-Lizenz zur Verwertung des eigenen Obstes und der Wildfrüchte rund um den Hof, aus denen er Edelbrände und Liköre herstellt, die bei unseren Kunden sehr beliebt sind und einen reißenden Absatz erfahren.

2018 begann seine Frau Renate mit der Herstellung von getrockneten Hundeleckereien, die ohne Konservierungsmittel auskommen. Im Sinne von „From nose to tail“ verwenden wir in unserem Biofamilienbetrieb somit alles von unseren Tieren, bei artgerechter Haltung und in einem respektvollen Umgang mit ihnen.

 

Zertifikate und Initiativen


Auszeichnungen und Siegel


Anbieter in der Nähe