Bio-Hofladen Franz und Evelyn Stubenrauch GbR
Extbase Variable Dump
array(8 items)
   galerie => array(5 items)
      0 => array(5 items)
         beschreibung => '' (0 chars)
         beschriftung => 'Laura mit Kalb' (14 chars)
         name => '12664_001.jpg' (13 chars)
         nummer => 1 (integer)
         quelle => 'Stubenrauch' (11 chars)
      1 => array(5 items)
         beschreibung => '' (0 chars)
         beschriftung => 'Unsere Nachzucht: Afra, Gloria und Kuni' (39 chars)
         name => '12664_002.jpg' (13 chars)
         nummer => 2 (integer)
         quelle => 'Stubenrauch' (11 chars)
      2 => array(5 items)
         beschreibung => '' (0 chars)
         beschriftung => 'Sommerweide' (11 chars)
         name => '12664_003.jpg' (13 chars)
         nummer => 3 (integer)
         quelle => 'Stubenrauch' (11 chars)
      3 => array(5 items)
         beschreibung => '' (0 chars)
         beschriftung => 'Rindergruppe' (12 chars)
         name => '12664_004.jpg' (13 chars)
         nummer => 4 (integer)
         quelle => 'Stubenrauch' (11 chars)
      4 => array(5 items)
         beschreibung => '' (0 chars)
         beschriftung => 'Mutterkuh mit Kalb' (18 chars)
         name => '12664_005.jpg' (13 chars)
         nummer => 5 (integer)
         quelle => 'Stubenrauch' (11 chars)
   kontakt => array(17 items)
      anrede => 'Familie' (7 chars)
      breite => 49.2941587 (double)
      email => 'stubenrauch@online.de' (21 chars)
      hausnummer => '7' (1 chars)
      id => 12664 (integer)
      kategorien => array(1 item)
         0 => 'erR' (3 chars)
      laenge => 12.4260299 (double)
      land => 'DE' (2 chars)
      logoVorhanden => TRUE
      nachname => 'Stubenrauch' (11 chars)
      name => 'Bio-Hofladen Franz und Evelyn Stubenrauch GbR' (45 chars)
      ort => 'Neukirchen-Balbini' (18 chars)
      plz => '92445' (5 chars)
      strasse => 'Jagenrieder Str.' (16 chars)
      telefon => '09465 911819' (12 chars)
      vorname => 'Franz und Evelyn' (16 chars)
      webAdresse => 'www.oberpfälzer-spezialitäten.de' (34 chars)
   letzteAenderung => '23.08.2021' (10 chars)
   oeffnungszeiten => array(2 items)
      0 => array(2 items)
         tage => 'Freitag' (7 chars)
         zeiten => '15:00 - 18:00' (13 chars)
      1 => array(2 items)
         tage => '' (0 chars)
         zeiten => 'Gerne auch nach telefonischer Vorbestellung!' (44 chars)
   oekoNummer => 'DE-BY-006-48797-BD' (18 chars)
   produkte => array(1 item)
      0 => array(6 items)
         eigeneErzeugung => TRUE
         kategorie => 1 (integer)
         lieferungAnGastronomie => TRUE
         name => 'Rindfleisch (Charolais)' (23 chars)
         produktbereich => 'Lebensmittel' (12 chars)
         produktgruppe => 'Fleisch & Wurst' (15 chars)
   qualifikation => array(1 item)
      0 => array(17 items)
         anbauverbandsNummer => 1 (integer)
         anrede => 'Herr' (4 chars)
         breite => 48.165400818586 (double)
         email => 'regionalvermarktung@lfl.bayern.de' (33 chars)
         hausnummer => '54' (2 chars)
         id => 4418 (integer)
         laenge => 11.501565236801 (double)
         land => 'DE' (2 chars)
         logoVorhanden => TRUE
         nachname => 'Kreitmeir' (9 chars)
         name => 'EU-Bio-Logo' (11 chars)
         ort => 'München' (8 chars)
         plz => '80638' (5 chars)
         strasse => 'Menzinger Straße' (17 chars)
         telefon => '089 17800319' (12 chars)
         vorname => 'Anton' (5 chars)
         webAdresse => 'www.regionales-bayern.de' (24 chars)
   skizze => '
<p>Der Hof</p>
<p>Seit vier Generationen wird unser Betrieb von der Famil
      ie Stubenrauch bewirtschaftet. Bis zum Jahr 2001 wurden auf unserem Hof auss
      chließlich Milchkühe gehalten. Aus Zeit- und Platzmangel haben wir die Mil
      chviehhaltung aufgegeben und uns für die Mutterkuhhaltung entschieden.</p>
       <p>2006 kamen die ersten drei Kalbinnen der Fleischrasse Charolais zu uns.
      Aus Überzeugung verzichten wir auf mineralische Dünger und Pflanzenschutzm
      ittel. So kam es, dass wir im Jahr 2014 den Betrieb auf ökologische Erzeugu
      ng DE-ÖKO-006 umstellten.</p> <p>Die Haltung</p> <p>Unsere Rinder grasen
      mindestens 7 Monate im Jahr auf der Weide. Den Winter verbringen sie im Offe
      nstall mit großem Auslauf. Als Futter dient Gras, Heu und Grassilage von ho
      feigenen und zugepachteten Flächen.</p> <p>Da wir unsere Tiere in einer ge
      mischten Herde halten (Mutterkühe, Kälber, Kalbinnen, Ochsen) müssen die
      Jungtiere nicht von den Müttern getrennt werden.</p> <p>Die Schlachtung</p
      > <p>Die schlachtreifen Rinder werden in der ortsansässigen Metzgerei gesc
      hlachtet und nach der zweiwöchigen Fleischreifung zerlegt und abgepackt.</p
      > <p>Die Vermarktung</p> <p>Wir verkaufen unser Bio-Rindfleisch nach <span
       style="font-weight:bold;">Vorbestellung</span> in 10 kg Mischpaketen ab Hof
      .</p> <p> </p> <p> </p> <p> </p>
' (1332 chars)

Bio-Hofladen Franz und Evelyn Stubenrauch GbR


Produkte & Dienstleistungen


Fleisch & Wurst

  • Rindfleisch (Charolais)

Fette Schriftstärke = aus eigener Produktion , Normale Schriftstärke = Zukauf/Vertrieb. Produktverfügbarkeit nach Angebot und Saison

Kontaktdaten


Ansprechpartner Franz und Evelyn Stubenrauch
Jagenrieder Str. 7
92445 Neukirchen-Balbini
Telefon: 09465 911819
E-Mail: stubenrauch@online.de
www.oberpfälzer-spezialitäten.de
Öffnungszeiten:
Freitag 15:00 - 18:00
Gerne auch nach telefonischer Vorbestellung!

Über uns


Der Hof

Seit vier Generationen wird unser Betrieb von der Familie Stubenrauch bewirtschaftet. Bis zum Jahr 2001 wurden auf unserem Hof ausschließlich Milchkühe gehalten. Aus Zeit- und Platzmangel haben wir die Milchviehhaltung aufgegeben und uns für die Mutterkuhhaltung entschieden.

2006 kamen die ersten drei Kalbinnen der Fleischrasse Charolais zu uns. Aus Überzeugung verzichten wir auf mineralische Dünger und Pflanzenschutzmittel. So kam es, dass wir im Jahr 2014 den Betrieb auf ökologische Erzeugung DE-ÖKO-006 umstellten.

Die Haltung

Unsere Rinder grasen mindestens 7 Monate im Jahr auf der Weide. Den Winter verbringen sie im Offenstall mit großem Auslauf. Als Futter dient Gras, Heu und Grassilage von hofeigenen und zugepachteten Flächen.

Da wir unsere Tiere in einer gemischten Herde halten (Mutterkühe, Kälber, Kalbinnen, Ochsen) müssen die Jungtiere nicht von den Müttern getrennt werden.

Die Schlachtung

Die schlachtreifen Rinder werden in der ortsansässigen Metzgerei geschlachtet und nach der zweiwöchigen Fleischreifung zerlegt und abgepackt.

Die Vermarktung

Wir verkaufen unser Bio-Rindfleisch nach Vorbestellung in 10 kg Mischpaketen ab Hof.

 

 

 

Auszeichnungen und Siegel


Anbieter in der Nähe



Teilen